Berufshaftpflicht Buchhalter

Die Berufshaftpflichtversicherung schützt insbesondere Einzelunternehmer bei einem Fehler, der durch ihre Tätigkeit entstanden ist. Für sie ist diese Police ebenso wichtig wie die PKV. Unternehmen schließen dagegen eine Betriebshaftpflichtversicherung ab, im Rahmen der Gewerbeversicherung. Generell sollte sie auch bei Vermögensschäden greifen. Buchhalter sind gesetzlich verpflichtet, auch in jungen Jahren direkt nach der Ausbildung eine Berufshaftpflicht Buchhalter abzuschließen, damit, wenn Fehler entstehen, diese abgedeckt sind.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Die Berufshaftpflichtversicherung ist für Buchhalter Pflicht

Die Berufshaftpflicht ist für Buchhalter bereits eine Pflicht, die vor dem Erlangen der Lizenz erfüllt werden muss. Die Berufshaftpflicht deckt für gewöhnlich die folgenden Bereiche ab:

  • Sie kommt für Sach- und Personenschäden auf
  • Sie übernimmt daraus resultierende Vermögensschäden

So wichtig ist sie aufgrund dessen, weil im Falle eines Fehlers der Buchhalter mit seinem eigenen Vermögen haftet. In Sachen Buchhaltung kann der Schaden erheblich sein, was den finanziellen Ruin nach sich ziehen kann. Daher ist es immer empfehlenswert, eine Berufshaftpflicht anzuschließen. Eine reguläre private Haftpflichtversicherung reicht in der Regel nicht aus, mit der man sich versichert. Die Berufshaftpflicht ist dagegen eine spezielle Haftpflicht für entsprechende Schäden.

Jetzt Angebot anfordern >

Selbständig oder angestellt mit Gehalt

Es gibt auch Buchhalter, die in einer großen Firma tätig sind. In diesem Fall ist es häufig die
Betriebshaftpflicht des Arbeitgebers, die bei Schäden aufkommt. Doch auch dabei ist es nicht immer der Fall, dass der Buchhalter in seiner Position geschützt ist. Daher ist es äußerst empfehlenswert, sich immer selbst abzusichern und sich beim Arbeitgeber auch zu erkundigen, ob im Schadensfall Ansprüche an den Buchhalter geltend gemacht werden können. In der Regel sind Buchhalter jedoch selbständig tätig und eine Berufshaftpflicht reicht vollkommen aus. Weitere Themen zur beruflichen Haftpflicht:

Versicherungsschutz für Selbtsändige – Schadensbeispiele

Wer niemals den Beruf als Buchhalter ausgeübt hat, wird sich fragen, welche Fälle abgesichert sein sollten. Daher erläutern wir in diesem Abschnitt ein paar Schadensbeispiele, für die bei einem Buchhalter die Berufshaftpflicht einspringt:

  • Buchungsfehler (dadurch sind Bilanzen verfälscht)
  • Fehler in Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Schreib- und Rechenarbeiten verlaufen falsch (Fehlinformationen führen zu finanziellen Verlusten)
  • Mitteilungen werden zu spät übermittelt (eine Partei gerät in Verzug)

Besonders für größere Unternehmen, in denen der Buchhalter hierfür zuständig ist, kann dies für einen erheblichen Schaden sorgen, doch auch in kleineren Betrieben machen sich diese Fehler häufig schnell auf finanzieller Ebene bemerkbar. Um sich entsprechend zu schützen, ist eine gute Versicherung unabdingbar.

Bereits in der Ausbildung

Ein Vergleich zur Berufshaftpflicht ist nicht so leicht zu finden, da die Beiträge sehr unterschiedlich ausfallen können, bedingt durch den jeweiligen Beruf. 2002 hat die Stiftung Warentest zuletzt einen Test zur Berufshaftpflicht unternommen. Damals beim Berufsstand des Lehrers. Bei Lehrern, die freiberuflich tätig waren, ergaben sich die folgenden Top-5 im Bereich der Familien-Tarife, inklusive Jahresbeitrag:

  • 1. VHV (Basis) – 68,44 Euro
  • 2. VHV (Klassik) – 78,88 Euro
  • 3. Asstel (Plus) – 81,17 Euro
  • 4. Asstel (Komfort) – 84,81 Euro
  • 5. Plus (Standard) – 89,38 Euro

Innerhalb des Tests kam es hauptsächlich auf das Preis-Leistungsverhältnis an. Für 2014 liegt leider kein aktueller Test vor. Weitere gute Versicherungen: Exali Consulting und Zurich. Daneben ist allerdings noch die IHK ein guter Ansprechpartner, wenn es darum geht, Informationen zur Berufshaftpflicht für Buchhalter zu erhalten.

Haufige_Ursachen_bei_der_Berufshaftpflichtnbsp

 

Das Gehalt schützen

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist immer zu empfehlen, falls einmal Fehler unterlaufen, auch in ein paar Jahren. Sie ist, wie die Betriebshaftpflichtversicherung, Teil der Gewerbeversicherung, die auch für Vermögensschäden aufkommen sollte. Wichtig wie die PKV ist sie immer zur Stelle, wenn Schwierigkeiten entstehen. Die Berufshaftpflicht Buchhalter ist außerdem für jeden dieser Berufsgruppe eine Pflicht, die er nach der Ausbildung erfüllen muss und diese zunächst vorlegen sollte.

Jetzt Angebot anfordern >